KINO AKTUELL | KONTAKT / IMPRESSUM | portugues | HOME
cinebrasil
Cinebrasil
Cinebrasil
Cinebrasil Cinebrasil Cinebrasil Cinebrasil Cinebrasil cinebrasil

MAÍRA FREITAS
LIVE IN CONCERT
IN BERLIN

... mehr
CINEBRASIL

PRESSE / PHOTOGALERIE

CINEBRASIL IM NETZ

PROGRAMM | FLYER

PLAKAT

BERLIN, 7.-12.3.
PROGRAMM / FILMBESCHREIBUNGEN / FILMTRAILER

CINEBRASIL

2012 / 2013:

aktuell

 

 

CINEBRASIL – Brasilianisches Filmfestival vom 7. bis 12. März im Kino Babylon-

Das Filmfestival CINEBRASIL lädt vom 7. - 12. März wieder zu einer Reise in die unterschiedlichsten Regionen und Lebensweisen Brasiliens ein. Im Kino Babylon werden auch in diesem Jahr sieben Filme gezeigt, die in Deutschland eher selten den Weg auf die große Leinwand finden. Zu Ehren des vor 100 Jahren geborenen Jorge Amado sind gleich zwei Leinwandadaptionen seiner Romane zu sehen. Der Film „Capitães de Areia“, bei dem seine Enkelin Cecília Amado Regie führte, behandelt auf sehr lebendige Weise das noch immer aktuelle Thema der Kinderarmut in Brasilien. Ins Bahia des 20. Jahrhunderts führt uns auch „Quincas Berro d‘Augua“, eine wahnwitzige Komödie über einen berüchtigten Vagabunden, der gleich zweimal sterben muss. Ins Hinterland von Minas Gerais begibt sich Selton Mellos vielfach prämierter Spielfilm „O Palhaço“, der auf den Spuren einer Zirkustruppe ein überaus komisches Porträt über persönliche Identitätsfindung zeichnet. Hier spielt auch der unabhängig produzierte Film „2013 menos 1“, der von sieben Freunden handelt, die sich auf dem Land treffen, um eine große Weltuntergangsparty zu feiern und dabei auf die wundersamsten Dinge stoßen.

Der zeitgenössische Film „Histórias de Amor Duram Apenas 90 Minutos“ handelt von einen jungen Schriftsteller, der sich in zwei Frauen gleichzeitig verliebt und nicht erwachsen werden will. Ein nicht weniger spannendes Thema greift Pola Ribeiro in seinem Film „O Jardim das Folhas Sagradas“ über die religiösen Traditionen der schwarzen Bevölkerung Bahias im Konflikt mit der wachsenden Urbanisierung auf. Und schließlich zeigt José Joffilys Dokumentarfilm „Prova de Artista“, dass es in Brasilien nicht nur Folklore-Rhythmen, sondern auch eine große Tradition der klassischen Musik gibt.

Ein Höhepunkt des sechstägigen Festivals ist das Konzert der Sängerin und Pianistin Maíra Freitas, die am 9. März um 21.30 im Babylon ihr kürzlich erschienenes, von der Kritik gefeiertes Debütalbum vorstellen wird.

Ort: Kino Babylon-, Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin, 030 24727-801, www.babylonberlin.de , Preise: 7 €, Konzert: 18 € VVK (zzgl. Gebühr), Abendkasse 25 €

CINEMANEGRO PRÄSENTIERT

MAÍRA FREITAS
LIVE IN CONCERT – AO VIVO

9. März 2013, 21.30h

 

 

 

 

 

IM KINO – NO CINEMA
BABYLON BERLIN
AFTERSHOW-PARTY: BOHANNON CLUB
Rosa-Luxemburg-Str. 30 · 10178 Berlin · 0 30 24 25 969

Karten im Vorverkauf – Venda de bilhetes:
A LIVRARIA, Torstr. 159

Tel. 030 / 28 09 55 19
10115 Berlin-Mitte
www.alivraria.de



Cinebrasil

 


Programm Berlin:

Capitães da Areia (Kapitäne des Sandes)

Sa, 09.03. um 18:00 im Saal 2
Di, 12.03. um 21:30 im Saal 2

Spielfilm, Regie: Cecília Amado, Mit: Jean Luis Amorim, Ana Graciela, Robério Lima u.a., Dauer: 95 Minuten, Brasilien 2011 (OmdtU)

Die Kapitäne des Sandes – das sind Pedro Bala, Professor (der “Lehrer”), Gato (die “Katze”), Sem-Pernas (der “Beinlose”), Boa Vida (der “Lebemann”) und Dora. Von ihren Familien verlassen sind die Kapitäne gezwungen in den Straßen Salvadors für ihr Überleben zu kämpfen. Jorge Armado schuf vor 75 Jahren diese Figuren, die sich unwiderruflich in das Gedächtnis seiner Leser einprägten. Aktueller als je zuvor beeindruckt die Geschichte dieser Jugendbande, die die junge Regisseurin Cecìlia Amado, Enkelin Jorge Amados, wieder auferstehen lässt. Ein bildhaftes und mitreißendes Stück brasilianischer Geschichte.

 

Histórias de Amor Duram Apenas 90 Minutos (Liebesgeschichten dauern höchstens 90 Minuten)

Fr, 08.03. um 21:30 im Saal 2
Di, 12.03. um 19.30 im Saal 2

Spielfilm, Regie: Paulo Halm, Mit: Caio Blat, Maria Ribeiro, Luz Cipriota u.a., Dauer: 93min, Brasilien 2009 (OmdtU)

Zeca (Caio Blat) ist ein 30-jähriger Schriftsteller, der, unter einer Schreibblockade leidend, im totalen Müßiggang versunken ist. Seit fünf Jahren ist er mit Júlia (Maria Ribeiro) verheiratet, einer Lehrerin, die davon träumt nach Paris zu gehen.

Als Zeca eines Tages Júlia mit ihrer Freundin Carol halbnackt durch ein Fenster beobachtet, glaubt er, dass Júlia ihn mit einer Frau betrügt. Die Sache geht ihm nicht aus dem Kopf und Eifersucht verwandelt sich bald in Begierde. Zeca verliebt sich in Carol und eine komplizierte amouröse Verbindung beginnt: tagsüber liebt er Carol, nachts Júlia.

Sein Plan, sich für eine der beiden zu entscheiden, geht nicht auf...


O Palhaço (Der Clown)

Do, 07.03 um 19:30 im Saal 2
Mo, 11.03. um 21:30 im Saal 2

Spielfilm, Regie: Selton Mello, Mit: Selton Mello, Paulo José, Giselle Motta, Larissa Manoela u.a., Dauer: 98 Minuten, Brasilien 2011 (OmdtU)

Benjamin (Selton Mello) und sein Vater Valdemar (Paolo José) arbeiten als Clowns in einem brasilianischen Wanderzirkus. Zusammen begeistern sie als Clown-Duo Pangaré & Puro Sangue das Publikum. Doch zwischen Zirkus-Glanz und Realität klafft eine große Kluft.

Insbesondere Benjamin durchlebt eine Identitätskrise, in der er sein Leben als Clown in Frage stellt. Bringt er die Leute noch zum Lachen? Lohnt sich so ein Leben auf Wanderschaft, ohne feste Adresse, ohne Nachbarn oder richtige Papiere? Und so beschließt Benjamin den Zirkus mit all seinen vertrauten Freunden zu verlassen und macht sich auf die Suche nach einem festen Wohnsitz und der Frau seines Lebens...

 

Jardim das Folhas Sagradas (Der Garten der heiligen Blätter)

Fr, 08.03. um 19:30 im Saal 2
So, 10.03. um 20:00 im Saal 2

Spielfilm, Regie: Pola Ribeiro, Mit: Antônio Godi, Érico Brás, Evelin Buchegger u.a., Dauer: 90 Minuten, Brasilien 2011 (OmdtU)

Bonfim – erfolgreicher Banker, schwarz und bisexuell – ist mit einer weißen, evangelischen Frau verheiratet. Er wohnt im heutigen Salvador, der Hauptstadt der afrobrasilianischen Religionen, wo er den Auftrag erhält , einen Candomblé – Tempel in der Stadt aufzubauen.

Durch diesen Auftrag wird Bonfim mit der Immobilienspekulation einer rasant wachsenden Großstadt, mit Rassismus und religiöser Intolleranz konfrontiert.

Obwohl Bomfim so auch die Traditionen seiner eigenen Religion hinterfragt, lässt er die Mission, ein heiliges Umfeld zu schaffen, das die Natur schützt und die Widersprüche und Konflikte der modernen Stadt überwindet, nicht aus den Augen.


Prova de Artista (Künstler auf Probe)

So, 10.03. 18:00 im Saal 2

Dokumentarfilm, Regie: José Joffily, Mit: Byron Hitchcock, Ricardo Barbosa, Rodney Silveira, Rodrigo Oliveira, Catherine Carignan, Dauer: 84 Minuten, Brasilien 2011 (OmdtU)

Der Film begleitet einige junge Musiker, die sich für die größten Symphonie-Orchester des Landes bewerben. Anwärter für das "OSB" (brasilianisches Symphonie-Orchester), das "OSESP" (Symphonie-Orchester des Staates São Paolo) oder das "OFMG" (Philharmonie-Orchester aus Minas Gerais), sind: Byron Hitchcock (Geige), Ricardo Barbosa (Oboe), Rodney Silveira (Viola), Rodrigo Oliveira (Geige) und Catherine Carignan (Fagott).

Der Film begleitet die Musiker vor und nach wichtigen Auditionen und verdeutlicht die Leidenschaft und Disziplin, die das Leben eines Profi-Musikers mit sich bringen. Neben der absoluten Liebe zur Musik ist der Kampf für das finanzielle Überleben ein wichtiger Ansporn für die Anstellung in einem Orchester. Und so zeigt der Film nicht nur den harten Konkurrenzkampf der Bewerber, sondern beleuchtet auch die Beziehungen zwischen Solisten, Dirigent und Orchester. Jeder Musiker erzählt dabei auch seine sehr persönliche Lebensgeschichte, die oft stark von der Entscheidung zwischen der Musik und dem Familienglück geprägt ist. Wer kann sich sich unter dem enormen Leistungsdruck im Kampf um die heißersehnte Festanstellung behaupten?

 

Quincas Berro d'Agua (Zweimal sterben ist einmal zuviel)

Do, 07.03 um 21:30 im Saal 2
Mo, 11.03. um 19:30 im Saal 2

Spielfilm, Regie: Sérgio Machado, Mit: Mariana Ximenes, Milton Gonçalves, Othon Bastos, Dauer 104 Minuten, Brasilien: 2010 (OmenglU)

Die Komödie nach dem gleichnamigen Klassiker von Jorge Amado spielt im Bahia in der Mitte des 20. Jahrhunderts und ist eine wahnwitzige Hommage an die wahre Freundschaft im Kontrast zur einer Gesellschaft, die von Klassenbewusstsein und familiärer Verpflichtung beherrscht ist.

Quincas ist seines Lebens als angesehener Beamter überdrüssig, verlässt seine Familie und gibt sich dem Vagabundenleben hin. Als Quincas Berro D‘agua, König der Rumtreiber, gelangt er zu gewisser Berühmtheit. Nachdem Quincas eines Tages tot aufgefunden wird, versucht seine Familie, die Spuren seiner zweifelhaften Karriere mit einer würdevollen Bestattung aus der Welt zu schaffen. Doch als die Freunde des Vagabundenkönigs auftauchen und beschließen, ihrem toten Freund ein letztes großes Vergnügen zu bereiten, ist das Chaos vorprogrammiert...

 

2013 menos 1

So, 10.03. um 22:00 im Saal 2

Spielfilm, Regie: Vitor Baumgratz, Mit: Renata Fasanella, Rafael Moraes, Rafael Mentges, Cleo Magalhaes, Dauer: 74 Minuten, Brasilien 2012, (OmenglU)

Eine Party. Sieben Freunde. Zwölf Katastrophen. Wenn die Welt wirklich untergehen sollte, dann richtig - mit allem was dazu gehört! Der Film 2013 menos 1 erzählt die Geschichte einer Gruppe junger Leute, die sich auf dem Land treffen, um eine apokalyptische Maya-Weltuntergangsparty zu feiern. Womit jedoch niemand gerechnet hätte: Nach Mitternacht geschehen die wundersamsten Dinge: Ein Sonnensturm, ein Erdbeben, ein Riesentintenfisch, ein Dinosaurier und ein mysteriöser Held tauchen auf.

Der unabhängig produzierte Film ist nicht nur schnell und kühn, sondern auch verspielt und künstlerisch. Im Film sind Anklänge an den Ursprung der Filmgeschichte zu finden, wie Effekte, die an Georges Méliès und Michel Gondry erinnern, sowie Referenzen zu den Filmen von Terry Gilliam, Wes Anderson, Gus Van Sant, Glauber Rocha.


Termine:

Do, 07.03 um 19:30 im Saal 2 O Palhaço (Der Clown)

Spielfilm, Regie: Selton Mello, Mit: Selton Mello, Paulo José, Giselle Motta, Larissa Manoela u.a., Dauer: 98 Minuten, Brasilien 2011 (OmdtU)

Do, 07.03 um 21:30 im Saal 2 Quincas Berro d'Agua (Zweimal sterben ist einmal zuviel)

Spielfilm, Regie: Sérgio Machado, Mit: Mariana Ximenes, Milton Gonçalves, Othon Bastos ua., Dauer 104 Minuten, Brasilien: 2010 (OmenglU)

Fr, 08.03. um 19:30 im Saal 2 Jardim das Folhas Sagradas (Der Garten der heiligen Blätter)

Spielfilm, Regie: Pola Ribeiro, Mit: Antônio Godi, Érico Brás, Evelin Buchegger u.a., Dauer: 90 Minuten, Brasilien 2011 (OmdtU)

Fr, 08.03. um 21:30 im Saal 2 Histórias de Amor Duram Apenas 90 Minutos (Liebesgeschichten dauern höchstens 90 Minuten)

Spielfilm, Regie: Paulo Halm, Mit: Caio Blat, Maria Ribeiro, Luz Cipriota u.a., Dauer: 93min, Brasilien 2009 (OmdtU)

Sa, 09.03. um 18:00 im Saal 2 Capitães da Areia (Kapitäne des Sandes)

Spielfilm, Regie: Cecília Amado, Mit: Jean Luis Amorim, Ana Graciela, Robério Lima u.a., Dauer: 95 Minuten, Brasilien 2011 (OmdtU)

Sa, 09.03. 21.30 im Saal 1 Konzert – Maíra Freitas. Afthershowparty in Bohannon Club

So, 10.03. 18:00 im Saal 2 Prova de Artista (Künstler auf Probe) Dokumentarfilm, Regie: José Joffily, Mit: Byron Hitchcock, Ricardo Barbosa, Rodney Silveira, Rodrigo Oliveira, Catherine Carignan u.a., Dauer: 84 Minuten, Brasilien 2011 (OmdtU)

So, 10.03. um 20:00 im Saal 2 Jardim das Folhas Sagradas (Der Garten der heiligen Blätter)

Spielfilm, Regie: Pola Ribeiro, Mit: Antônio Godi, Érico Brás, Evelin Buchegger u.a., Dauer: 90 Minuten, Brasilien 2011 (OmdtU)

So, 10.03. um 22:00 im Saal 2 2013 menos 1

Spielfilm, Regie: Vitor Baumgratz, Mit: Renata Fasanella, Rafael Moraes, Rafael Mentges, Cleo Magalhaes u.a., Dauer: 74 Minuten, Brasilien 2012 (OmenglU)

Mo, 11.03. um 19:30 im Saal 2 Quincas Berro d'Agua (Zweimal sterben ist einmal zuviel)

Spielfilm, Regie: Sérgio Machado, Mit: Mariana Ximenes, Milton Gonçalves, Othon Bastos u.a., Dauer 104 Minuten, Brasilien: 2010 (OmenglU)

Mo, 11.03. um 21:30 im Saal 2 O Palhaço (Der Clown)

Spielfilm, Regie: Selton Mello, Mit: Selton Mello, Paulo José, Giselle Motta, Larissa Manoela u.a., Dauer: 98 Minuten, Brasilien 2011 (OmdtU)

Di, 12.03. um 19.30 im Saal 2 Histórias de Amor Duram Apenas 90 Minutos (Liebesgeschichten dauern höchstens 90 Minuten)

Spielfilm, Regie: Paulo Halm, Mit: Caio Blat, Maria Ribeiro, Luz Cipriota u.a., Dauer: 93min, Brasilien 2009 (OmdtU)

Di, 12.03. um 21:30 im Saal 2 Capitães da Areia (Kapitäne des Sandes)

Spielfilm, Regie: Cecília Amado, Mit: Jean Luis Amorim, Ana Graciela, Robério Lima u.a., Dauer: 95 Minuten, Brasilien 2011 (OmdtU)




Filmbeschreibungen &
Filmtrailer

Capitães da Areia

(Kapitäne des Sandes)
Spielfilm

Regie: Cecília Amado
Mit: Jean Luis Amorim, Ana Graciela, Robério Lima u.a.
Dauer: 96 Min.
Jahr: 2011
www.capitaesdaareia.com.br
OmdU

Die Kapitäne des Sandes – das sind Pedro Bala, Professor (der “Lehrer”), Gato (die “Katze”), Sem-Pernas (der “Beinlose”), Boa Vida (der “Lebemann”) und Dora. Von ihren Familien verlassen sind die Kapitäne gezwungen in den Straßen Salvadors für ihr Überleben zu kämpfen. Jorge Armado schuf 1937 diese Figuren, die sich unwiderruflich in das Gedächtnis seiner Leser einprägten. Aktueller als je zuvor beeindruckt die Geschichte dieser Jugendbande, die die junge Regisseurin Cecìlia Amado wieder auferstehen lässt. Ein bildhaftes und mitreißendes Stück brasilianischer Geschichte.


 

Histórias de Amor Duram Apenas 90 Minutos

(Liebesgeschichten dauern höchstens 90 Minuten)
Spielfilm

Regie: Paulo Halm
Mit: Caio Blat, Maria Ribeiro, Luz Cipriota u.a.
Dauer: 93min
Jahr: 2009
OmdU

Zeca (Caio Blat) ist ein 30jähriger Schriftsteller, der, unter einer Schreibblockade leidend, im totalen Müßiggang versunken ist. Seit fünf Jahren ist er mit Júlia (Maria Ribeiro) verheiratet, einer Lehrerin, die davon träumt nach Paris zu gehen.

Als Zeca eines Tages Júlia mit ihrer Freundin Carol halbnackt durch ein Fenster beobachtet, glaubt er, dass Júlia ihn mit einer Frau betrügt. Die Sache geht ihm nicht aus dem Kopf und Eifersucht verwandelt sich bald in Begierde. Zeca verliebt sich in Carol und eine komplizierte amouröse Verbindung beginnt: tagsüber liebt er Carol, nachts Júlia.

Sein Plan, sich für eine der beiden zu entscheiden, geht nicht auf...

 

Prova de Artista

(Künstler auf Probe)
Dokumentarfilm

Regie: José Joffily
Mit: Byron Hitchcock, Ricardo Barbosa, Rodney Silveira, Rodrigo Oliveira, Catherine Carignan
Dauer: 84 Minuten
Jahr: 2011

www.provadeartista.com
OmdU

Der Film begleitet einige junge Musiker, die sich für die größten Symphonie-Orchester des Landes bewerben. Anwärter für das "OSB" (brasilianisches Symphonie-Orchester), das "OSESP" (Symphonie-Orchester des Staates São Paolo) oder das "OFMG" (Philharmonie-Orchester aus Minas Gerais), sind: Byron Hitchcock (Geige), Ricardo Barbosa (Oboe), Rodney Silveira (Viola), Rodrigo Oliveira (Geige) und Catherine Carignan (Fagott).

Der Film begleitet die Musiker vor und nach wichtigen Auditionen und bringt so die Leidenschaft und die Disziplin, die das Leben eines Profi-Musikers mit sich bringen, nahe. Neben der absoluten Liebe zur Musik ist der Kampf für das finanzielle Überleben ein wichtiger Ansporn für die Anstellung in einem Orchester. Obwohl die Musiker selbst eher bescheiden wirken, sind die Ansprüche an ihre Karriere hoch. Und so zeichnet der Film nicht nur den harten Konkurrenzkampf der Bewerber auf, sondern auch die Beziehungen zwischen Solisten, Dirigent und Orchester. Jeder Musiker erzählt dabei auch seine sehr persönliche Lebensgeschichte von Entscheidungen zwischen Freunden, Familie und Beziehung. Der enorme Leistungsdruck und der harte Willen, es zu schaffen, fordern sein Tribut. Wird es das am Ende Wert sein, werden sie die heiß ersehnte Festanstellung erlangen?

 

Jardim das Folhas Sagradas

(Der Garten der heiligen Blätter)
Spielfilm

Regie: Pola Ribeiro
Mit: Antônio Godi, Érico Brás, Evelin Buchegger u.a.
Dauer: 90 Minuten
Jahr: 2011

www.jardimdasfolhassagradas.com
OmdU

Bonfim – erfolgreicher Bänker, schwarz und bisexuell – ist mit einer weißen, evangelischen Frau verheiratet. Er wohnt im heutigen Salvador, der Hauptstadt der afrobrasilianischen Religionen, wo er den Auftrag erhält , einen Candomblé – Tempel in der Stadt aufzubauen.

Durch diesen Auftrag wird Bonfim mit der Immobilienspekulation einer rasant wachsenden Großstadt, mit Rassismus und religiöser Intolleranz konfrontiert.

Obwohl Bomfim so auch die Traditionen seiner eigenen Religion hinterfragt, lässt er die Mission, ein heiliges Umfeld zu schaffen, das die Natur schützt und die Widersprüche und Konflikte der modernen Stadt überwindet, nicht aus den Augen.


O Palhaço

(Der Clown)
Spielfilm

Regie: Selton Mello
Mit: Selton Mello, Paulo José, Giselle Motta, Larissa Manoela u.a.
Dauer: 98 Minuten
Brasilien 2011

OmdU

Benjamin (Selton Mello) und sein Vater Valdemar (Paolo José) arbeiten als Clowns in einem brasilianischen Wanderzirkus. Zusammen begeistern sie als Clown-Duo Pangaré & Puro Sangue das Publikum. Doch zwischen dem Zirkus-Glanz und der Realität klafft ein großer Graben.

Insbesondere Benjamin durchgeht eine Identitätskrise, in der er sein Leben als Clown in Frage stellt. Bringt er die Leute noch zum lachen? Lohnt sich so ein Leben auf Wanderschaft, ohne feste Adresse, ohne Nachbarn oder richtige Papiere? Und so beschließt Benjamin den Zirkus und all seine vertrauten Freunde zu verlassen und sich auf den Weg nach einer festen Adresse und der Frau seines Lebens aufzumachen...